In Würselen wurden heute (17.06.2022) die Feuerwehr, die Polizei und der Rettungsdienst zu einem Verkehrsunfall am Kaninsberg alarmiert. Vor Ort stellte sich die Situation so dar, dass zwei PKW in noch nicht sicherer Art zusammengestoßen waren. Hierbei war eine Person verletzt worden, ebenfalls waren Betriebsstoffe ausgelaufen. Der Unfallgegner der verletzten Person war nicht mehr vor Ort.

Die verletzte Person wurde durch den Rettungsdienst versorgt und einem Krankenhaus zugeführt.

Die Einsatzkräfte des Löschzuges Würselen-Mitte und der Feuerwache streuten die ausgelaufenen Betriebsstoffe ab um eine Gefährdung von Umwelt und  Verkehr zu verhindern. Der Brandschutz wurde ebenfalls sichergestellt, normalerweise werden hierzu Feuerlöscher bereitgestellt, eventuell auch der Schnellangriff ausgelegt und die Batterien der beschädigten Fahrzeuge abgeklemmt. Die Feuerwehr wirkte ebenfalls bei der Absperrung der Unfallstelle mit.

Die Polizei nahm den Unfall auf und begann mit der Fahndung nach dem flüchtigen Unfallfahrer. Ihm drohen im schlimmsten Fall mehrere Jahre Haft.

Da die Kreuzung am Kaninsberg das Nadelöhr im Verkehr zwischen Aachen und Würselen ist kam es auch zu massiven Beeinträchtigungen des Busverkehrs, die Busfahrer sollten sich an der letzten Haltestelle vor der Kreuzung bei der Leitstelle der ASEAG melden um Informationen zu erhalten.

Redaktion: Leo M. Schmelcher

By admin

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.