In der Nähe des Aachener Hauptbahnhofes kam es zu einem Brand am Bahndamm. Laut Aussage eines Bundespolizeisprechers war die Ursache des Brandes, dass am Bahndamm im Bereich des Aachener Hauptbahnhofes  Schweißarbeiten an einem Nebengleis stattfanden. Die Arbeiter alarmierten Vorschriftsgemäß die Feuerwehr.

Die Leitstelle der Städteregion Aachen alarmierte in Folge der Meldung das zweite Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug der Hauptwache. Dieses ist mit einem aus drei Personen, einem Maschinisten und einem Fahrzeugführer besetzt und ist eine Art Allzweckwaffe der Feuerwehren. Bei Berufsfeuerwehren ist das zweite HLF das „Mädchen für alles“.

Die Einsatzkräfte veranlassten eine Streckensperrung und löschten anschließend das Feuer. Dies geschah vermutlich mit der so genannten Schnellangriffseinrichtung.

Aufgrund der betrieblichen Voraussetzungen des Systems Eisenbahn dauerte es etwa 40 Minuten bis der Personenverkehr  in Richtung Herzogenrath.

Redaktion: Leo M. Schmelcher (Blaulicht Aachen)

By admin

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.