Am frühen morgen des 07.04.2022 wurden die Feuerwehr Simmerath mit den Löschgruppen Eicherscheid und Kesternich sowie der Führungsgruppe Gemeinde Simmerath (ELW 1), dem THW-Ortsverband Simmerath, der Rettungsdienst und der Polizei alarmiert. Laut der ersten Meldung über den Notruf war es auf der Straße „Auf der Bever“ in der Ortslage Witzerat gekommen sein, die Unfallstelle befand sich jedoch in Strauch.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr wurde die Patientin bereits durch den ersteintreffenden Rettungsdienst betreut. Die Feuerwehr unterstützte zunächst den Rettungsdienst bei der Versorgung der Patientin. Anschließend wurde der Brandschutz sichergestellt und zusammen mit dem direkt mitalarmierten THW die technische Rettung der Patientin aus dem Fahrzeug eingeleitet. Die Patientin wurde auf einem Spineboard aus dem Fahrzeug gerettet und mit lebensgefährlichen Verletzungen durch den Rettungswagen mit Notarztbegleitung in ein Krankenhaus gebracht .

Quelle: FW Simmerath
Rettung der Patientin (Polizeifoto)

Das THW wurde, wie in Simmerath bei eingeklemmten Personen üblich, direkt alarmiert, weil die Feuerwehr in Simmerath über nur ein Fahrzeug mit hydraulischen Rettungssatz verfügt. Bei diesem handelt es sich um das HLF 10 der Löschgruppe Rurberg. Das THW hingegen ist auf derartige Einsätze spezialisiert.

Laut einer Pressemitteilung der Polizei war es folgendermaßen zu dem Unfall gekommen: „Eine 32jährige Simmeratherin fuhr gegen 03:30 Uhr von Strauch kommend nach Simmerath. Ausgangs eine leichten Linkskurve der Straße „Auf der Bever“ verlor sie offenbar die Kontrolle über ihr Fahrzeug und schleuderte nach rechts von der Fahrbahn. Dort stieß sie gegen einen Baum. „.

Redaktion: Leo schmelcher (Blaulicht Aachen)

Bilder: Quelle am Bild angegeben

By admin

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert