Kurz vor 20 Uhr wurden wir am vergangenen Freitag zu einem Flächenbrand unterhalb der Haller Ruine alarmiert. Dort sollten circa 20 Meter Vegetation brennen.

Ein Trupp ging zur Erkundung vor und konnte nahe der Haller Ruine einige verbrannte Quadratmeter Vegetation als auch noch eine kleine brennende Fläche vorfinden. Die Flammen konnten durch Austreten vorerst gelöscht werden. Im weiteren Verlauf wurden dann zwei Kleinlöschgeräte und eine Schaufel nach oben geschleppt um auch die restlichen Glutnester zu löschen.

Die Gefahr von Waldbränden bzw. Graslandfeuern ist bereits jetzt recht hoch. Seien sie Daher besonders in Wäldern vorsichtig und werfen Sie keine Zigaretten achtlos in die Natur. Informationen zur aktuellem Waldbrand-Gefahrenindex finden sie auf der Webseite des Deutschen Wetterdienstes.

Nach etwa 40 Minuten war der Einsatz beendet und wir konnten abrücken. Am Gerätehaus wurden die benutzten Kleinlöschgeräte wieder aufgefüllt und Einsatzbereit gemacht.

Im Einsatz waren der B-Dienst, das HLF 20, das TLF 3000, die Polizei, der Zug 1 (Imgenbroich/Konzen) wurde vorsorglich wegen des sehr unwegsamen Geländes alarmiert und der GW-Logistik aus Höfen mit der neu beschafften Vegetationsbrandkomponente, die aber nicht zum Einsatz kam.

Quelle: Originaltext Feuerwehr Monschau

By admin

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.