Am frühen Nachmittag des 23.03.2022 wurden der Rüstzug der Feuerwehr Stolberg, der 2. Löschzug (Löschgruppen Atsch, Büsbach, Donnerberg, Mitte und Münsterbusch) sowie Einheiten der Feuerwehr Aachen zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen auf der Aachener Straße (L 220) zwischen Stolberg-Büsbach und Aachen-Brand alarmiert. Zusätzlich wurden zwei Rettungswagen und zwei Notärzte und die Polizei alarmiert.

Bei Eintreffen der Feuerwehr kümmerten sich mehrere Ersthelfer um die beiden Schwerverletzten. Der Fahrer des ersten Fahrzeugens wurde bei dem Unfall eingeklemmt. Dieser wurde von der Feuerwehr mit hydraulischen Rettungsgerät aus dem Fahrzeug gerettet. Die Fahrerin des zweiten Fahrzeuges war nicht eingeklemmt und wurde direkt durch den Rettungsdienst versorgt. Beide wurden durch den Rettungsdienst in geeignete Krankenhäuser eingeliefert.

Während der technischen Rettung

Wie auf den Fotos der Feuerwehr Stolberg erkennbar mussten erhebliche Mengen an Betriebsstoffen (Benzin/Diesel, Motoröl, …) abgestreut werden.

Die Polizei nahm die Ermittelungen auf. Hierzu wurde auch ein Sachverständiger sowie ein spezielles Aufnahmeteam der Polizei Köln hinzugezogen.

Die ersten Ermittelungen ergaben, dass die Fahrerin aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor und anschließend auf die Gegenfahrbahn geriet. Dort kollidierte Sie mit dem Wagen des später eingeklemmten Mannes.

Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen übernommen.

Für die Unfallaufnahme musste die Aachener Straße für den ganzen Nachmittag gesperrt bleiben.

Redaktion: Leo Schmelcher (Blaulicht Aachen)

By admin

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.