Gestern wurden wir gegen 21:20 Uhr mit dem Stichwort „Feuer SOS“ nach Mützenich alarmiert. Feuer SOS bedeutet, dass noch Menschen im Gebäude vermutet werden und daher in Gefahr sind. Auf unserer Anfahrt, bekamen wir bereits über Funk mitgeteilt, dass alle Personen glücklicherweise bereits aus dem Gebäude waren. Dennoch wurden mehrere Personen durch den Rettungsdienst und Notarzt betreut und versorgt. Die Löschgruppe Mützenich hatte bereits die Brandbekämpfung begonnen, als unsere Leiter eintraf und ein weiterer Angriff über die Drehleiter vorbereitet wurde. Ein Trupp kontrollierte das Haus und rettet einen vermissten Hund. Dieser konnte unverletzt an die Besitzer übergeben werden. Im weiteren Verlauf wurden Glutnester mit Hilfe der Wärmebildkamera gesucht und abgelöscht. Schwerpunkt war besonders der Balkon, der von unten mit Flammen beaufschlagt wurde. Nach circa einer Stunde konnte der Löschzug 2 wieder abrücken. Die Mützenicher Kammeraden sind noch länger vor Ort geblieben um weitere Nachlöscharbeiten durchzuführen.

Im Einsatz waren der Kreisbrandmeister, der A- und B-Dienst, der Löschzug 3 (Mützenich/Kaltherberg), der Löschzug 1 (Imgenbroich/Konzen), der Löschzug 2 Altstadt, der Einsatzleitwagen aus Höfen, der Rettungsdienst mit mehreren RTW und dem NEF Simmerath sowie die Polizei.

Laut Angaben einer Pressesprecherin der Polizei hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen.

Quellen: Feuerwehr Monschau-Altstadt, Pressestelle Polizei Aachen

(jh)

By admin

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.