Gegen 02:15 Uhr am heutigen Samstagmorgen (04.12.2021) erhielt die Polizei Kenntnis über verdächtige Personen am Couven Gymnasium auf der Lütticher Straße. Einem der heraneilenden Streifenwagen fiel dann am Hintereingang der Schule auf der Limburger Straße ein Pkw auf, der justament wenden wollte, um wegzufahren. Die Beamten entschlossen sich, die Insassen zu kontrollieren und traten an den Wagen heran.

Darauf gab der Fahrer Gas. Eine Beamtin konnte noch zur Seite springen, als der Flüchtende beschleunigte. Sie blieb unverletzt. Den querstehenden Funkwagen beschädigte der Mann im Vorbeifahren noch leicht, bevor er, teils über Nebenstraßen, in Richtung Lütticher Straße raste. Über die Kreuzung Schanz, die Jakobstraße und den Karlsgraden zog sich die anschließende Verfolgung des Kleinwagens, bevor sich das Auto letztlich in einem Gebüsch in der Bärenstraße festfuhr. Die verfolgenden Polizisten beschrieben die an den Tag gelegte Fahrweise später als „rücksichtslos und halsbrecherisch“.

In der Bärenstraße konnten die drei Fahrzeuginsassen widerstandlos festgenommen werden. Im Innern fanden die Beamten u.a. Diebesgut, das zweifelsfrei aus dem Gymnasium stammt. Der 18jährige Fahrzeugführer aus Würselen hat keinen Führerschein. Vermutlich wird es jetzt auch eine ganze Weile dauern, bis er einen solchen machen darf. Wem das Auto gehört, mit dem er die halsbrecherische Flucht hingelegt hat, muss noch geklärt werden – es wurde sichergestellt. Er und seine beiden Begleiter, ein 17jähriger aus Aachen und ein 18jähriger aus Kelmis, brachte man zur Wache. (And.)

Quelle: Polizei Aachen

By admin

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.