AACHEN-17.11.2021/12:39: Garagenbrand in der Straße Keilbusch (Verlautenheide)

Am heutigen morgen (17.11.2021) wurde die Feuerwehr Aachen um 10:46 zu einem Garagenbrand im Stadtteil Verlautenheide informiert. Weil auch das zugehörige Wohnhaus von der Verrauchung betroffen war wurde neben dem Vollzug der Hauptwache der Berufsfeuerwehr (HLF1, HLF2, HRB, PTLF 4000, RTW zum Eigenschutz) auch der Löschzug 15 Verlautenheide alarmiert. Dieser rückte ebenfalls vollständig aus (LF 10, LF 20 KatS, MTF 1, MTF 2, TLF 4000). Wegen der größe des Einsatzes (Verbandsstärke) wurde zudem der ein übergeordneter Einsatzleiter mit dem ELW entsandt.

Vor Ort wurde zur Erkundung direkt ein Trupp unter Atemschutz zur Erkundung eingesetzt. Der Brand beschränkte sich laut den ersten Erkundungsergebnissen auf die Garage. Der Brand wurde daraufhin unter Atemschutz mit einem C-Rohr abgelöscht. Das Haus und die Wohnung wurden anschließend durch Druckbelüftung von außen entraucht. Dies geschah unter dem Einsatz von zwei Lüftern (ein Elektro und ein Diesellüfter).

Bei weiteren Erkundungen stellte sich heraus, dass auch der Gasanschluss betroffen war, weshalb der lokale Netzbetreiber Regionetz mit Sonder und Wegerechten nachgefordert wurde. Die Fachkräfte der Regionetz stellten Gas und Strom für das betroffene Haus ab. Fachhandwerker müssen sich jetzt um eine Reperatur kümmern.

Der Einsatz war nach circa 90 Minuten abgearbeitet.

Bei dem Brand kamen keine Personen zu Schaden. Zur Brandursache können im Moment keine Angaben gemacht werden.

Redaktion: Leo M. Schmelcher

Vielleicht gefällt ihnen auch

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.