Am 02.09.2022 ereignete sich am morgen ein großer Brand eines Recyclinghofes am Lidwig-Erhard-Ring. Die gesamte Feuerwehr Baesweiler wurde alarmiert. Zusätzlich wurde ein massives Aufgebot an überörtlichen Kräften aufgefahren, unter anderem die Gefahrstoffzüge der Städteregion. Der Kreisbrandmeister (aufgrund eines technischen Defektes in einer Instagram-Story als „Kreisverbandmeister“ bezeichnet) war ebenfalls vor Ort.

Auf Fotos der Feuerwehr Alsdorf die wir aus linzenzrechtlichen Gründen nicht zweigen dürfen war zu erkennen, dass mit einem massiven Wassereinsatz über Wasserwerfer gelöscht wurde. Diese sind an jedem Tanklöschfahrzeug vorhanden, zusätzlich sind ebenfalls mobile an die Schlauchleitungen anzuschließende Modelle auf dem Markt. Gesichtet wurde durch Augenzeugen außerdem der Abrollbehälter Wasser-Schaum der Feuerwehr Herzogenrath. Dieser verfügt über einen Tank für 8.000 Liter wasser und einen Wasserwerfer, der mit einer ebenfalls eingebauten Pumpe versorgt wird.

Die Bevölkerung wurde über die WarnApp NINA vor einer Geruchsbelästigung gewarnt und zum schließen von Fenstern und Türen aufgefordert.

Laut Medienberichten sollen unter anderem Autobatterien gebrannt haben, was je nach Bauweise spezifische Risiken bedeutet.

Die Brandursache ist noch nicht bekannt.

Wir werden am Montag genauer über diesen Einsatz berichten.

Redaktion: Leo M. Schmelcher

By admin

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.