Am Samstagabend gegen 21:00 Uhr nahm die StädteRegionale Leitstelle mehrere Notrufe aus den Aachener Ostbezirken entgegen. Eine erhebliche Rauchentwicklung im Bereich der Robert-Koch-Straße wurde gemeldet. Die alarmierten Einsatzkräfte konnten die Rauchsäule bereits auf der Anfahrt erkennen.

Nach Erkundung durch die eintreffende Einsatzleitung brannte ein Schuppen, das Feuer hatte bereits auf die
Fassadendämmung des angrenzenden Mehrfamilienhauses übergegriffen.
Der Löschangriff wurde mit drei Strahlrohren vorgetragen, so dass der Brand schnell unter Kontrolle war. Allerdings musste für die Löscharbeiten die Fassadendämmung des Wohnhauses mit Sägen geöffnet werden.
Gegen 21:40 Uhr war das Feuer gelöscht, die abschließenden Maßnahmen dauern allerdings noch ca. eine Stunde
an.

Im Einsatz war die Berufsfeuerwehr, Rettungsdienst, Polizei und der Löschzug Eilendorf der Freiwilligen Feuerwehr. Die Polizei nutzte den Busstreifen am BF Rothe Erde als Bereitstellungsraum.

Redaktion: Jonas Hanke

Die kursive Schrift stammt direkt aus der Pressemitteilung der Feuerwehr Aachen.

By admin

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.