Am frühen Morgen des 29.05.2022 ging in der Zentrale der Feuerwehr Eschweiler ein Notruf über eine brennende Wohnung auf der Friedrich-Ebert-Straße in Dürwiß ein. Die Zentrale alarmierte die Hauptwache und den Löschzug Dürwiß. Da hier mehr als ein Löschzug im Einsatz war wurde der B-Dienst (höhere Führungsebene) alarmiert.

Vor Ort stellte sich die Lage so dar, dass eine Thujahecke auf einer Länge von fünf Metern brannte. Diese wurde durch die Feuerwehr mit einem C-Rohr gelöscht.

Das Brandkommissariat versucht die Brandursache zu klären, weitere Informationen folgen eventuell in der nächsten Woche.

Jedoch ist bei einer Thujahecke von Brandstiftung auszugehen. Bei  der aktuellen Wetterlage muss diese nicht   unbedingt vorsätzlich gewesen sein. Unter Umständen kann schon eine achtlos weggeworfene Zigarette eine Hecke  oder auch einen ganzen Wald in Brand setzen. Das wird juristisch als fahrlässige Brandstiftung gewertet und kann mit bis zu  5 Jahren Haft oder Geldstrafe bestraft werden!

Redaktion: Leo M. Schmelcher

By admin

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.