Heute (21.01.2022) wurde die Zentrale der Feuerwehr Eschweiler über einen Brand in einem Reihenhaus auf der Wilhelminenstraße in der Nähe der Hauptwache der Feuerwehr Eschweiler informiert. Die erste eintreffende Einheit war der Löschzug der Hauptwache.

Bei Eintreffen der Feuerwehr stand das Erdgeschoss in Vollbrand, Flammen schlugen bereits aus den Fenstern des Erdgeschosses. Eine männliche Person hatte das Haus bereits verlassen.

Die Feuerwehr leitete sofort eine Menschenrettung unter Atemschutz ein, dabei wurde eine weitere Bewohnerin wurde hierbei gefunden und gerettet. Diese wurde mit einer schweren Rauchgasvergiftung in das Universitätsklinikum Aachen eingeliefert. Laut der Polizei besteht Lebensgefahr.

Die Feuerwehr leitete sofort eine Brandbekämpfung mit bis zu 6 C-Strahlrohren an. Ein C-Strahlrohr wurde über die Drehleiter vorgenommen. Der Einsatz endete nach dem Abschluss der letzten Nachlöscharbeiten um 14:00. Der Ortsverband Eschweiler des Technischen Hilfswerks unterstützte die Löscharbeiten.

Jedoch konnte wegen der Sturmböen von bis zu 90 km/h die das feuer immer weiter anfachten trotz des schnellen Eingreifens der Feuerwehr nicht verhindert werden, dass das Feuer auf die oberen Geschosse übergriff.

Das Feuer beschädigte auch die Dächer der beiden Nachbarhäuser, die zeitweise evakuiert werden mussten. ein Dachdecker soll laut Aussage der Amtsleitung der Feuerwehr Eschweiler noch heute Sicherungsarbeiten an den Dachstühlen durchführen.

Die Einsatzstelle wurde um 14:00 an die Polizei übergeben, diese ermittelt die Brandursache.

Die Regionetz trennte das betroffene Gebäude von der Strom, Gas und Wasserzufuhr.

Im Einsatz waren die gesamte Feuerwehr Eschweiler, die Polizei, das THW, ein Löschzug der Feuerwehr Stolberg und die Regionetz.

Redaktion: Leo Schmelcher (Blaulicht Aachen)

 

By admin

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.