Am Abend des 09.08.2022 kam es vermutlich durch Brandstiftung zu einem Feuer mit Menschenleben in Gefahr in einem Mehrfamilienhaus am Schloßberg.

Die Feuerwehr Stolberg wurde um 21:45 alarmiert, laut ersten Meldungen sollte es sich dabei um einen Zimmerbrand in einem Mehrfamilienhaus handeln. Bei Eintreffen der ersten Kräfte brannte es im Erdgeschoss des betroffenen Hauses. Erste Personen hatten bereits das Gebäude verlassen, weitere machten auf sich aufmerksam, weil sie das Gebäude aufgrund der starken Rauchentwickelung nicht mehr verlassen konnten.

Diese Lage führte zu einer Erhöhung auf das Stichwort Feuer SOS-Menschenleben in Gefahr, was das Ausrücken weiterer Kräfte zur Folge hatte.

Über die Drehleiter wurden acht Personen und ein Hund gerettet. Die geretteten Personen wurden wie die Personen die das Haus eigenständig verlassen hatten vom Rettungsdienst (drei RTW ein Notarzt) gesichtet. Es wurde jedoch nur eine Person verletzt die laut der Polizei aber eine ärztliche Behandlung ablehnte.

Zwei Trupps unter Atemschutz gingen zur Brandbekämpfung und weiterer Personensuche in das Gebäude vor. Durch die schnellen und gezielte Löschmaßnahmen konnte der Brand schnell gelöscht werden.

Im Einsatz waren der Löschzug der Feuerwache, der 2. Löschzug mit den Löschgruppen Atsch, Büsbach, Donnerberg, Mitte und Münsterbusch, der Führungsdienst, drei Rettungswagen und ein Notarzt.

Nach Abschluss aller Maßnahmen wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Diese ermittelt mittlerweile wegen besonders schwerer Brandstiftung.

Das Sozialamt kümmerte sich um die Unterbringung einiger Berwohner, anderen kamen laut der Polizei anderweitig unter.

Der Leiter der Feuerwehr Stolberg Andreas Dovern und Kreisbrandmeister Thomas Sprank waren vor Ort um sich ein eigenes Bild der Lage zu machen.

(lms)

By admin

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.