Ein Mann erschien gestern Abend (18.1.2022) gegen 17.30 Uhr auf der Polizeiwache, um sich nach einer Verkehrsunfallflucht als Beschuldigter zu melden. Bei der anschließenden Kontrolle der 3G-Regel legte er Impf- und Personalausweis vor. Dabei fiel den Beamten auf, dass das Innenteil des Impfausweises (mit Unterschriften und Stempeln zweier Corona-Schutzimpfungen im Impfzentrum Düren) offensichtlich aus anderem Papier war als der Rest. Außerdem war der Bereich rund um die Heftklammern eingerissen. Auf Nachfrage räumte der Mann aus Düren ein, dass er den Innenteil aus dem Impfausweis seines verstorbenen Vaters herausgetrennt und in seinen eigenen befestigt habe.

Der Impfausweis wurde sichergestellt. Nun wird sich der 20-Jährige nicht nur wegen der Unfallflucht verantworten müssen, sondern auch wegen der Fälschung von Impfausweisen. (sk)

Quelle: Polizei Aachen

By admin

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.