Am heutigen Sonntagvormittag, den 09.01.2022, wurde die Feuerwehr der Stadt Alsdorf über die Städteregionale Leitstelle in Aachen gegen 10:34 zu einer „Hilfeleistung Tier“ in der Nähe der Kranentalsmühle alarmiert.
Über den Notruf wurde ein verunglücktes Pferd gemeldet, welches in einem Erdloch feststecken würde. Die hauptamtliche Wache rückte daraufhin mit dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF20), dem Rüstwagen (RW) und der Alsdorfer Drehleiter zur Einsatzstelle im Stadtteil Ofden aus, wo sich das Meldebild den Einsatzkräften bestätigte.

Mehrere Helfer und der örtliche Landwirt Klinkenberg hatten bereits versucht das Pferd mit einem Traktor samt Bandschlingen aus seiner misslichen Lage zu befreien. In Absprache mit dem Besitzer des Tieres ließ der Einsatzleiter der Feuerwehr den Tierarzt Dr. Magerfleisch und den Berater für Großtierrettungen Lutz Hauch (ComCavalo) über die Aachener Leitstelle nachalarmieren. Nach der Ankunft des Arztes wurde das Pferd zunächst auf mögliche Verletzungen gesichtet. Mit vereinten Kräften konnte dem Pferd innerhalb der engen Grube ein Hebegeschirr angelegt werden, sodass es anschließend mit dem Traktor aus dem Loch gezogen werden konnte. Nach seiner Rettung wurde es dem glücklichen Besitzer übergeben und dem Stall zugeführt. Nach über zwei Stunden war der Einsatz für die Feuerwehr Alsdorf beendet.

Quelle: Feuerwehr Alsdorf

By admin

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.