AACHEN-18.12.2021/12:00: Gemeldeter Brand im Hauptbahnhof

Heute Mittag (18.12.2021) wurde die Leitstelle der Feuerwehr Aachen über ein Brandereignis am Hauptbahnhof informiert. Angeblich sollte es aus einem ICE brennen. Stichwortgemäß wurden zwei Löschzüge und ein Rettungswagen sowie die Bundespolizei alarmiert. Von der Feuerwehr Aachen kamen der Löschzug der Hauptwache der Berufsfeuerwehr (Feuer und Rettungswache 1) sowie der Löschzug 13 Mitte der Freiwilligen Feuerwehr. Die Bundespolizei kam von der Bundespolizeiinspektion in der Zollamtstraße.

Bei Eintreffen der Feuerwehr war kein Brandereignis zu erkennen. Die Kräfte der Feuerwehr führten eine Kontrolle auf ein eventuelles Brandereignis durch. Bei dieser Kontrolle wurden unter anderem Wärmebildkameras eingesetzt. Der „Brand“ im ICE stellte sich als Defekt an der Bremsanlage heraus, dieser hatte die Rauchentwickelung durch Überhitzung ausgelöst. Ein weiteres Eingreifen der Feuerwehr war nicht mehr erforderlich.

Die Einsatzstelle wurde an das Notfallmanagement der Deutschen Bahn übergeben. Dieses ist für die Weiterreise der Passagiere sowie für die Zuführung des Zuges zur zuständigen Werkstatt in Frankfurt (Main)-Griesheim zuständig. Ob dies aus eigener Kraft geschah oder der Hilfsgerätewagens/ Hilfszuges aus Aachen zum Einsatz kam ist nicht bekannt.

Blaulicht Aachen

Vielleicht gefällt ihnen auch

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.